Google+ Infos über das Angeln auf dem Darß - Darß Angeln Darßer Angel-Guide Fischland Zingst Prerow Hecht Meerforelle Zander Barsch Dorsch Angelguide Guide Bodden Rügen Wustrow Ahrenshoop Darss fischen Fischerei

Infos über das Angeln auf dem Darß - Darß Angeln Darßer Angel-Guide Fischland Zingst Prerow Hecht Meerforelle Zander Barsch Dorsch Angelguide Guide Bodden Rügen Wustrow Ahrenshoop Darss fischen Fischerei

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infos über das Angeln auf dem Darß

Informationen rund ums Angeln auf dem Darß

Auf dieser Seite möchte ich euch ein paar nützliche Informationen zum Revier und der benötigten Ausrüstung geben.
Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bietet zwei Hauptangelreviere.
Im Westen und Norden kann man an wunderschönen Stränden in der Ostsee angeln und im Osten und Süden bieten die Boddengewässer Alles was das Raubfischanglerherz begehrt.


Die Ostsee zwischen Prerow und Zingst im Norden und zwischen Wustrow und Ahrenshoop im Westen

Der Weststrand zwischen Wustrow und Ahrenshoop ist ein Top-Revier für die Meerforellen- und Dorschangelei. Hier zeugen eine Steilküste mit steinigem Ufer und "Leoparden-Grund" mit entsprechendem Bewuchs von der Qualität des Angelgewässers. Im Norden bieten breite Sandstrände jede Menge gute Angelstellen. Riesige Schwärme von Sandaalen und Garnelen sind die Grundlage für ein großes Nahrungsangebot unserer Zielfische.
Große Meerforellen, Dorsche und Lachse sind keine Seltenheit. Ab Mai bis Ende September sind Hornhechte sehr häufig als Beifang zu verbuchen wobei der Hornfisch auch ein sehr guter Speisefisch ist. Mit seinen grünen Gräten bietet er auf dem Teller jedoch einen eher ungewohnten Anblick.
Zu den bevorzugten Methoden gehören die Spinn- und Fliegenfischerei.
Zum Watangeln sollte man als Spinnrute eine mindestens 2,70m lange Rute mit ca. 50g Wurfgewicht wählen. Eine ca. 4000er Rolle mit geflochtener Schnur um die 12Kg Tragkraft ist eine gute Wahl um große Weiten zu erreichen.
Beim Spinnfischen vom Bellyboat aus wird die Rute kürzer gewählt. Eine 2m lange Spinnrute mit einem WG von 35g und einer 2500er Stationärrolle oder eine entsprechende Baitcast-Ausrüstung sind ideal. Um die Scheuchwirkung der Schnur zu vermindern, sollten 2m klare, monofile Schnur als Vorfach dem Köder vorgeschaltet werden. An das Vorfach kann man ggf. eine Springerfliege knoten. Schmale Küsten-Blinker oder Wobbler sind die Köder. Sie sollten ca. 20g schwer sein. Ein paar leichtere und ein paar schwerere Modelle sind vorteilhaft an windstillen bzw. windigen Tagen.
Zum Fliegenfischen ist man mit einer 7er Rute um die 9´ mit entsprechender LA Rolle in fast allen Situationen gut beraten. Mit einer Rute Klasse 8/9 ist man auch an windigen Tagen in der Lage, die teilweise recht großen Streamer, gut zu werfen. Als Schnur verwenden wir eine  WF-F oder WF-I Schnur. Garnelen- und Fischchen-Streamer sind neben den bekanntesten Meerforellen-Fliegen wie Polar-Magnus oder Juletree sehr beliebte Fliegen.

Darß angeln
Darß angeln
 
 

Angeln in den Bodden-Gewässern

An den meisten Stellen trifft man auf sandigen, festen Boden. In den flacheren Bereichen sind die Böden reichlich bewachsen. Dies ist die Kinderstube zahlreicher Fischarten und bildet die Voraussetzung für den starken und zahlreichen Raubfischbestand. Die Hechte lieben diese Bereiche, weil sie viel Deckung bieten aber auch die tiefen Freiwasserbereiche sind gerade für die ganz Großen echte Hotspots. Die Zander mögen die festen Sandböden. Auch ihre Zahl ist so reichhaltig, daß das Schonmaß in der Darßer Boddenkette niedriger liegt als im restlichen Bodden. Angelstellen gibt es mehr als man in 14 Tagen Urlaub beangeln kann.
Als Rute benötigen wir eine straffe Rute mit bis zu 75g WG und einer Länge von 2,70m. Die 4000er Rolle sollte mit einer geflochtenen Schnur mit 15Kg Tragkraft bespult sein. 2 Meter monofiles Vorfach mit einem 40cm langem Stahlvorfach gehört bei mir zum Standard, da immer mit einem Hecht gerechnet werden muß. Als Köder benutze ich Gummifische und Twister in verschiedenen Farben mit einer Länge von 6-9cm auf Zander und bis zu 20cm auf Hecht. Bleiköpfe um die 5-15g sind je nach Tiefe zu Wählen.
Beim Angeln vom Bellyboat aus wird die Ausrüstung etwas feiner gewählt.
Die Wiesen auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sind sehr naß, weshalb eine Wathose von Vorteil ist.

Besondere Angelstellen auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bieten die Seebrücken und Häfen.
Die Seebrücken befinden sich in Prerow, Wustrow und Zingst. Häfen finden wir in eigentlich allen Orten. Auf den Seebrücken und in den Häfen gelten gesonderte Angelbestimmungen. Die aktuellen Vorschriften befinden sich am Brückenanfang in der Brückenordnung und in den Häfen beim Hafenmeister. So ist zum Beispiel die Angelei in Prerow auf der Seebrücke von 20:00 Uhr bis 8:00 Uhr zeitlich begrenzt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü